Freitag, 10. Februar 2012

Kodak Sport

Weil spezielle Unterwassergehäuse für Digitalkameras extrem teuer sind und ich sowieso ein ungutes Gefühl beim Schnorcheln mit der «geliebten», nur durch eine Plastikbox geschützten Spiegelreflexkamera hätte, habe ich für unsere Galápagos-Reise eine Unterwasser-Einwegkamera gekauft.

Fazit: Auch wenn die Kodak Sport grottenschlechte Photos schiesst, sind doch einige tolle Erinnerungen entstanden, wie von diesen Hammerhaien vor Genovesa. Wichtig ist nur, dass man den ISO-800-Film so schnell wie möglich entwickeln lässt, da er anfällig auf Röntgenstrahlen ist.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Kommentare werden vor der Veröffentlichung manuell geprüft;
anonyme Kommentare werden nicht veröffentlicht (wählen Sie
entweder die Option «Name/URL» oder «Google-Konto»).